Was zieht man(n) an, wenn auf der Einladung »smart casual« steht?

Die Begrifflichkeiten der Modewelt sind mitunter für den Ungeübten etwas verwirrend. So ist der Look »smart casual« irgendwo zwischen »gepflegt« (=smart) und »lässig« (=casual) angesiedelt, was mitunter die Entscheidung zu wieviel wovon etwas schwierig macht. Ein Spagat irgendwo zwischen Freizeithemd und Business-Blazer.

Eigentlich möchte der Veranstalter oder Gastgeber ( einer meist eher privaten oder inoffiziellen Veranstaltung) mit diesem Dresscode signalisieren, dass er Wert auf eine gewisse Eleganz legt, aber nicht möchte, dass sich die Gäste wie zu einem Opernbesuch herausputzen. Also ein edler Freizeit-, oder doch eher abgepeckter Businesslook?

Nun, massgeblich für die Entscheidungsfindung sicherlich ist der Rahmen des Anlasses, und nicht zuletzt das Wetter.

Angemessen gekleidet sind Sie immer in einem Anzug mit offenem Hemd ohne Krawatte. Ein kleines Einstecktuch in angesagten Kontrastfarben macht das Outfit »smarter«.

Sie haben immer noch Fragen? Dann kommen Sie doch einfach mit dem unverzichtbaren Lieblingsteil vorbei, und wir ergänzen den Look passend zum Anlass.


Wir sprechen auch über:

06.04.2017, 17:02
Der enge Schnitt: körperbetont muss nicht unbequem sein
10.03.2017, 09:56